Schwerpunktregionen weltweit

A subsidiary of BASF - We create chemistry

Aus Überzeugung sicher Unsere Verantwortung für Gesundheit, Sicherheit und Umwelt

Wintershall hat Verantwortung: Dessen sind wir uns in besonderer Weise bewusst. Wirtschaftlicher Erfolg ist auf Dauer nur möglich, wenn Gesundheitsschutz, Sicherheit und Umweltschutz stimmen. Risiken für Mensch und Natur systematisch reduzieren: Das ist unser Anliegen und steht an erster Stelle. Weltweit und bei allen Aktivitäten. Wie wir das machen? Durch hohe Sicherheitsstandards und moderne Technologien. Und indem jeder mit anpackt. Denn Verantwortung ist ein Gemeinschaftsprojekt.

Gesundheit     Umwelt

 

Unsere Strategie CORE HSE Sicherheit als Herzstück unserer Unternehmenskultur

Sichere Arbeitsabläufe, die Sicherheit und Gesundheit unserer Mitarbeiter und der Schutz der Umwelt: Darin sehen wir unsere Licence to operate. Gute HSE-Leistungen sind zugleich entscheidend für die Wettbewerbsfähigkeit. Nur mit ihnen bleibt Wintershall ein verlässlicher Betriebsführer. Das bedeutet: HSE muss ein fester Bestandteil all unserer Tätigkeiten sein. Dafür haben wir eine langfristige HSE-Strategie entwickelt. Sie setzt weltweit den Maßstab für alle Wintershall-Aktivitäten.

Die Strategie heißt CORE HSE – in Anlehnung an die Wintershall-Unternehmenswerte Creative, Open, Responsible, Entrepreneurial. Wir wenden Schaden von Menschen, der Umwelt, unseren Assets und unserem Ruf ab, indem wir unsere Schutzmaßnahmen überwachen und eine ausgeprägte HSE-Kultur fördern. Darum ist jeder im Unternehmen verpflichtet, sich für CORE HSE einzusetzen und seinen Beitrag zu leisten. Von der Geschäftsleitung bis zum einzelnen Mitarbeiter.

Die Ziele unserer Strategie

Ein gesunder Arbeitsplatz Das Wohlbefinden unserer Kollegen ist uns wichtig

Die Gesundheit und Sicherheit unserer Belegschaft ist für uns nicht verhandelbar. Für unsere eigenen Mitarbeiter wie für Kontraktoren gilt: Sie sollen durch Arbeiten im  Auftrag von Wintershall keinen Schaden erleiden, sondern gesund zu ihren Familien zurückkehren. Arbeitsmedizinische Vorsorge, Gesundheitsförderung und Gewährleistung einer effektiven medizinischen Versorgung bei Notfällen – das sind die Eckpunkte unseres betrieblichen Gesundheitsmanagements.

Durch Audits überprüfen wir regelmäßig, ob Gesundheitsstandards und Arbeitsanweisungen, etwa zur Vorsorge- und Notfallmedizin, eingehalten werden. Nachhaltiges Gesundheitsmanagement bedeutet bei Wintershall mehr als gesundheitliche Risiken zu minimieren und Vorsorgemaßnahmen durchzuführen. Wir wollen ein ganzheitliches Gesundheitsbewusstsein fördern. Hierzu bieten wir globale Gesundheitsaktionen zu jährlich wechselnden Themen wie Rückengesundheit oder Ernährung an.

Bewusstsein schaffen Globale Gesundheitsaktion

Eine funktionsfähige Lunge ist lebensnotwendig. Mit der globalen Gesundheitsaktion „Lunge Luft Leben“ schafft Wintershall Bewusstsein für einen achtsamen Umgang mit dem für die Gesundheit so wichtigen Organ. An allen Standorten informieren wir zu Asthma & Allergie, Atemschutz, Rauchen & Lungenerkrankungen sowie Bewegung & Lungenleistung. Beim Betriebsarzt können unsere Mitarbeiter einen Lungenfunktionstest machen und sich beraten lassen.

Gefahrloses Arbeiten Sicherheit geht vor

Egal wo, egal worum es geht: Wir geben Sicherheit immer den Vorrang. Unser Anspruch ist es, Rahmenbedingungen für sicheres Arbeiten zu schaffen. Unsere weltweit geltenden Sicherheitskonzepte dienen dem Schutz der Mitarbeiter, Kontraktoren und Nachbarn. Wir arbeiten kontinuierlich daran, Arbeitssicherheit zu verbessern.

 

Onno Spinder
Corporate HSE Manager

"Operational Excellence gehört zu den wichtigsten Zielen unserer Firmenstrategie. Das lässt sich nur gemeinsam mit guten HSE-Leistungen erreichen. Ich denke, Wintershall kann langfristig nur dann erfolgreich sein, wenn wir HSE in alle unsere Tätigkeiten einbinden, und zwar Tag für Tag. Insofern ist es äußerst wichtig, dass unsere Führungskräfte sich für HSE einsetzen und glaubwürdig sind."

Keine Chance für schwere Unfälle

Jeder Unfall ist einer zu viel. Darum wollen wir Unfälle jeglicher Art verhindern. Besonders große Anstrengungen unternehmen wir zur Vermeidung schwerer Unfälle. Also solcher Unfälle, bei denen Menschenleben in Gefahr sind oder Umweltschäden drohen. Sie zu vermeiden, steht im Mittelpunkt unserer Verantwortung. Dafür wenden wir strenge technische, betriebliche und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen an. Damit Unfälle keine Chance haben.

Sichere Anlagen – von Anfang an

Was unsere technischen Anlagen angeht, machen wir keine Kompromisse. Das gilt für ihr Design und Material und erst recht für ihren Betrieb. Die von uns zur Exploration und Produktion genutzte Technik muss hohe Sicherheitsstandards erfüllen – sonst setzen wir sie nicht ein. Onshore wie offshore legt Wintershall weltweit die gleichen anspruchsvollen Sicherheitsmaßstäbe zugrunde. Das lassen wir uns etwas kosten: Wir investieren regelmäßig, um neue Anlagen optimal auszustatten und ältere Anlagen zu modernisieren.

Standorte und Informationen gut geschützt

Gegen potenzielle Gefahren müssen wir uns wappnen – zum Schutz von Mitarbeitern, Kontraktoren und unserer Geschäftstätigkeit. Wir achten auf die Sicherheit unsere Standorte, unserer Daten und unseres Knowhows. Weltweit einheitliche Sicherheitskonzepte schaffen die Voraussetzungen dafür. Außerdem schulen wir unsere Mitarbeiter, wie sie sicher mit Informationen umgehen. Mitarbeiter auf Dienstreise und Mitarbeiter vor Ort informieren wir über geeignete Schutzmaßnahmen. Und betreuen sie bei Bedarf individuell.

Der Umwelt verpflichtet Auswirkungen auf Mensch und Natur minimieren

Mit natürlichen Ressourcen verantwortungsvoll umgehen und Umweltfolgen auf ein Minimum beschränken – das ist für uns selbstverständlich. Unsere Kriterien bei der Aufsuchung und Förderung von Kohlenwasserstoffen lauten deshalb: möglichst effizienter Einsatz begrenzter Energieressourcen, möglichst wenig Eingriffe in die Natur, möglichst wenig Emissionen. Erreichen wollen wir das durch die Anwendung hoher Standards und den Einsatz technischer Innovationen. Umwelt- und Klimaschutz liegen in unserem eigenen wirtschaftlichen Interesse. Denn der schonende Umgang mit Ressourcen und Umwelt ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor. Deshalb ist Wintershall der Weltbankinitiative „Zero Flaring by 2030“ beigetreten. Ihr Ziel: Schluss mit dem Abfackeln von Erdölbegleitgas im Routinebetrieb bis spätestens 2030. Wir haben dieses Ziel schon 2012 erreicht.

Effizienter Energieeinsatz

An unseren Standorten und für unsere Aktivitäten brauchen wir Energie – für vielfältige Zwecke. Unser Bemühen ist es, Energie so effizient wie möglich einzusetzen. Dadurch senken wir Energiekosten und schonen zugleich die Umwelt. Im Rahmen des umfassenden Energiemanagements analysieren, überprüfen und verbessern wir ständig unsere Leistung in Sachen Energieeffizienz. Zum Beispiel haben wir uns vorgenommen, bis zum Jahr 2020 unser Energiemanagementsystem an allen relevanten Standorten nach der internationalen Norm ISO 50001 zertifizieren zu lassen. Die deutschen und norwegischen Wintershall-Standorte sind bereits zertifiziert.

Energieeffizienzprojekte

Durch das neue Büro im norwegischen Stavanger sinkt der Energieverbrauch am Standort um 37 Prozent. Der Neubau wurde nach dem internationalen Standard BREEAM-NOR Excellent errichtet, einem Standard für nachhaltige Gebäude. Das Bürohaus und der umliegende Industriepark werden mit Wärme aus einer Müllverbrennungsanlage beheizt. Gekühlt wird mit Meerwasser aus dem Gandsfjord.

Die technisch überarbeitete Tankanlage im norddeutschen Barnstorf ist nicht nur besonders sicher, sondern auch besonders energieeffizient. Die Öltanks wurden mit einem begehbaren Ringraum ausgestattet. Der Vorteil: Für das Beheizen der Öltanks ist nun 95 Prozent weniger Energie nötig als vorher. Denn die Luft im Ringraum fungiert als Wärmeisolierung.

650,000m3 Erdgas pro Jahr
eingespart

Oft geht die in Produktionsabgasen enthaltene Energie ungenutzt verloren. Mit Technologien wie dem Overhead Vapour Combustor (OVC) wird sie stattdessen vor Ort verwendet. Auf unseren Offshore-Gas-Plattformen F16-A, L8-P4 und P6-A in den Niederlanden nutzt der OVC die Produktionsabgase zum Erwärmen der Verdampfer. Dadurch spart jeder OVC im Schnitt 650.000 m3 Erdgas ein.

668.340KWh weniger Energiebedarf
in der Zentrale

Runderneuerung für die Wintershall-Zentrale in Kassel: Austausch der Fenster und Fassadenplatten, bessere Wandisolierung und eine neue Lüftungsanlage. Die im Jahr 2016 durchgeführten Sanierungsmaßnahmen sollen nicht nur eine verbesserte Raumluftqualität bewirken – sondern auch eine jährliche Energieeinsparung von 668.340 Kilowattstunden. Der CO2-Ausstoß verringert sich um 134.336 Kilogramm.