Schwerpunktregionen weltweit

A subsidiary of BASF - We create chemistry
22.02.2019

Lupenreiner Hattrick: KSV Hessen Kassel wird dritter Sportpartner bei „Offen für Vielfalt“Verein steht für Fair Play „auf und neben dem Platz“

© Wintershall / Janina Kampe

Kassel. Aller guten Dinge sind drei! Die nordhessische Toleranzinitiative „Offen für Vielfalt – Geschlossen gegen Ausgrenzung“ begrüßt einen weiteren Sportpartner in ihren Reihen. Nach den Handballern der MT Melsungen und dem Eishockeyclub EC Kassel Huskies sind nun auch die Fußballer vom KSV Hessen Kassel mit von der Partie. Wie die vielen anderen Unterstützer der Kampagne sind auch die „Löwen“ des KSV untrennbar mit der Region verbunden. Als Verein von hier, dessen Mitglieder, Fans und Partner aus dem Großraum Kassel stammen und denen die Region am Herzen liegt.

„Der KSV bewegt und verbindet die Menschen in unserer schönen Region seit über 70 Jahren. Unsere Fans bilden seit jeher die Basis unserer Erfolge. Dieses spezielle Verhältnis ist geprägt von gegenseitigem Vertrauen, Respekt, gemeinsamen Werten und Zielen – nicht nur auf dem Platz“, bringt KSV-Marketingvorstand Daniel Bettermann das Engagement des Vereins auf den Punkt. „Die Toleranzinitiative "Offen für Vielfalt“ steht für gesellschaftlichen Zusammenhalt. Das passt zu unserem Vereinsleitbild und bereits bestehenden Aktivitäten wie Fair-Play-Aktionen oder Integrationsfußballcamps mit Kindern und Jugendlichen aus benachteiligten Verhältnissen.“ Zur Förderung des fairen Umgangs auf und neben dem Platz ist der KSV Partner von „Fair Play Hessen“, der Fair-Play-Initiative der Stiftung des Hessischen Fußballs, und verfügt mit dem Fanprojekt „Fullestadt“ über eine sozialpädagogische Einrichtung, die diese Werte täglich lebt und vermittelt. „Wir sind uns als KSV Hessen Kassel unserer sozialen Verantwortung bewusst und engagieren uns in den Bereichen der Jugendarbeit, der Gewaltprävention, der Vermittlung von sozialen Schlüsselkompetenzen und der Integration“, ergänzt KSV-Geschäftsführer Michael Krannich. „Für die Löwen ist die Unterstützung von „Offen für Vielfalt“ daher selbstverständlich.“

„Jetzt sind alle drei großen Sportvereine der Stadt dabei“, freut sich Dagmar Krauße, die „Offen für Vielfalt“ beim Energiekonzern Wintershall koordiniert. „Für unsere immer größer werdende Initiative bedeutet der Beitritt des KSV noch mehr sportliche Unterstützung im Geiste von Fairplay und friedlichem, gemeinschaftlichem Miteinander.“ Neben den Kassel Huskies, die am 22.02. ein Heimspiel für die Toleranzinitiative ausrichten, und der MT Melsungen sind die KSV-Löwen nun schon der dritte große Sportpartner, der sich dem Motto „Offen für Vielfalt“ anschließt. Auch das „Rekordderby“ der Löwen am 22.04. gegen den KSV Baunatal wird im Zeichen von „Offen für Vielfalt“ stehen. „Das zeigt: Die Toleranzinitiative erzeugt in der Mitte der Gesellschaft großen Widerhall“, so Krauße. In Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern unterstützt die Initiative Projekte, die sich für Vielfalt und internationale Verständigung in der Region einsetzen.

„Offen für Vielfalt – Geschlossen gegen Ausgrenzung“ wurde im Herbst 2018 von fünf Kasseler Unternehmen ins Leben gerufen, um kurz vor der Landtagswahl in Hessen ein Zeichen für Weltoffenheit, Respekt und Dialogbereitschaft zu setzen. Mittlerweile wird „Offen für Vielfalt“ von 15 starken Partnern aus der Region Nordhessen getragen, fast 3.000 Bürgerinnen und Bürger machen aktiv mit – über Bestellungen der bekannten Türschilder und Postings in den sozialen Medien.

Hinweis zum Versand der Türschilder:

Bürgerinnen und Bürger sowie Geschäftsleute und Gewerbetreibende aus der Stadt und Region Kassel, die sich an der Initiative beteiligen möchten, können Türschilder kostenlos anfordern. Bei Anruf (Tel.: 0561 203-1476) oder Bestellung per E-Mail (offenfuervielfalt@gmail.com) versendet die HNA weiterhin kostenlos Exemplare.

Alle Informationen zu „Offen für Vielfalt“ finden Sie unter www.offenfuervielfalt.de